Anzeige

Um dich beim Aufbau deines englischen Grundwortschatzes zu unterstützen, haben wir auf dieser Seite gesammelt:
  • jede Menge nützliche Lerntipps und -tricks
  • effektive Strategien und Methoden zum Vokabellernen
  • Links zu anderen hilfreichen Sprachlernseiten im Internet
Die  Lerneinheiten auf unserem Portal sind ebenfalls bestens geeignet, das Aufbauen eines englischen Wortschatzes zu erleichtern:
  • Bei uns lernst du neue Wörter im passenden sprachlichen Kontext. Das hilft dir beim Merken und späteren Abrufen in der Konversation.
  • Alle Lerninhalte auf unserem Portal sind mühelos mit nur einem Klick übersetzbar. Das spart Zeit und Energie!

Lernort & Stimmung

Bevor du mit deiner Lerneinheit beginnst, stelle sicher, dass du dich an einem ungestörten Lernort und in einer positiven Stimmung befindest. Klingt zwar simpel, aber diese beiden Faktoren haben erheblichen Einfluss auf deinen Lernerfolg und deine Motivation!

Kurz & Intensiv

In der Kürze liegt die Würze! Kurzes und konzentriertes Lernen ist erwiesenermaßen weitaus effektiver als stundenlanges Pauken. Versuche deshalb deine Lerneinheiten jeweils auf 20 bis 30 Minuten zu beschränken, dafür aber mehrmals täglich zu lernen.

Alltagsorientierung

Klasse statt Masse! Konzentriere dich auf Vokabeln, die dir im alltäglichen Gespräch am nützlichsten sein werden. Sinn der Sache ist ja, dass du dein erworbenes Sprachwissen tatsächlich einsetzen kannst. Deshalb ist es auch hilfreich, zusammen mit der einzelnen Vokabel den passenden sprachlichen Kontext gleich mitzulernen.

Sofortige Anwendung

Auf ins Gefecht! Wende die gelernten Vokabeln wenn möglich immer sofort an. Zum Beispiel indem du sie laut vor dich hin sprichst und in einen ausgedachten Satz oder Dialog einbaust. Am besten wäre es jedoch, wenn du dir einen Gesprächspartner zum gemeinsamen Üben suchst.

Karteikarten

Das Aufschreiben von Vokabeln erleichtert deinem Gedächtnis automatisch das Abspeichern. Besonders effizient ist es, Karteikarten zu benutzen, die du beidseitig mit Vokabel und Übersetzung beschriftest. Alternativ kannst du dir auch eine Karteikarten-App auf dein Smartphone oder Tablet laden. So kannst du deinen Wortschatz immer mit dir tragen und jederzeit in Bus, U-Bahn oder Zug eine schnelle Lerneinheit einlegen.

Mnemotechniken

Hilf deinem Gedächtnis auf die Sprünge! Merke dir schwierige Wörter, indem du sogenannte Mnemotechniken benutzt. Du kannst dir zum Beispiel Eselsbrücken ausdenken, bei denen du die zu lernende Vokabel zusammen mit einem lustigen Reim lernst. Oder du ergänzt die Vokabel durch eine kleine Zeichnung und erleichterst dir so das Merken.

Der emotionale Anker

Streng deine grauen Zellen an! Versuche eine neue Vokabel mit einer persönlichen Erinnerung oder Erfahrung zu verbinden. Dies ermöglicht deinem Gedächtnis dem gelernten Wort einen emotionalen "Anker" zu geben, der dir das Erinnern erleichtern wird.

Vokabeldeko

Benutze Vokabeln als Zimmerdeko! Schreibe die Wörter, die dir Probleme bereiten, einfach auf Post-its, die du dann im Raum verteilst. Ideal ist es natürlich, wenn die Vokabel auf einem dazu passenden Gegenstand klebt. Aber auch sonst hilft dir diese Technik beim automatischen und alltäglichen Lernen. Extratipp: Vokabelsticker auf der Toilette sind besonders nützlich!

Der Feinschliff

Sammle während dem Vokabellernen diejenigen Wörter, die dir Probleme bereiten, in einem eigenen Stapel oder auf einem Notizblock. Diesen gehst du dann einfach am Ende deiner Lerneinheit noch ein zweites Mal durch. So ist der Lernerfolg garantiert!

Weiterlernen